Dr. Roth & Muschke GmbH

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Steuerberaterin Diplom-Betriebswirtin (FH) Anne-Kathrin Muschke

Lebenslauf

Angaben zur Person

Geburt: 09.05.1977 in Osterburg

Familienstand:   verheiratet, 2 Kinder

 

Beruflicher Werdegang

01.03.2008: Gesellschafter und Geschäftsführer

Dr. Roth Steuerberatungsgesellschaft mbH (Arendsee und Salzwedel)

02.01.2008: Bestellung zur Steuerberaterin

2007-2008: Elternzeit 2. Kind - Jakob Frederik

2007: Sandy Steindorf Steuerberaterin - Schönhausen

Bilanzbuchhalterin

25.01.2006: Steuerberaterprüfung in niedersächsischen Finanzministerium

2004-2006: Elternzeit 1. Kind - Marie Luise

200-2007: KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG - Hannover

Wirtschaftsprüfungsgesellschaft,

Wirtschaftsprüfung-Assistentin

 

Ausbildung

1995-1999: Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Altmark - Stendal

Studienschwerpunkte: Steuern/ Rechnungswesen, Finanzwirtschaft der Unternehmen

Diplomarbeit: Durchbrechung des Maßgeblichkeitsprinzip der Handelsbilanz für die Steuerbilanz durch das Steuerentlastungsgesetz 1999/ 2000/2002

Abschluss: Diplom-Betriebswirtin (FH)

 

Sonstige Referenzen

seit 02/2006: Gründungsmitglied und Vorstand des Förderverein der freiwilligen Feuerwehr Heiligenfelde e.V.

seit 2008: Mitglied der Steuerberaterkammer Niedersachsen – Sachsen-Anhalt

seit 05/2011: Mitglied der Wirtschaftsjunioren Altmark

seit 2010: Mitglied der Arbeitsgruppe "Ein Tag Chef" der Wirtschaftsjunioren Sachsen-Anhalt

2012-2015: Schatzmeisterin der Wirtschftsjunioren Sachsen-Anhalt

seit 2012: Vorstand des Förderverein der Kindertagesstätte Wichtelhausen e. V, Kossebau

seit 2015: Ortsverbandsvorsitzende für den Altmarkkreis Salzwedel

Steuerberaterverband Niedersachsen/ Sachsen-Anhalt

 

 

Schlagzeilen

Verpflegungsmehraufwendungen steigen

Dienstreisende können sich in 2020 über höhere Verpflegungsmehrauf-wendungen freuen. Für An- und Abreisetage sowie für Abwesenheitstage ohne Übernachtung und mehr als acht Stunden steigt die Pauschale von 12 € auf 14 € an; für ganze Abwesenheitstage erhöht sie sich von 24 € auf 28 €.