Dr. Roth & Muschke GmbH

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Rechnungswesen

Finanzbuchführung und Betriebsbuchführung

Wir erstellen für Sie die komplette Finanzbuchhaltung unter Berücksichtigung aller gesetzlicher und betriebsindividueller Vorgaben. Dabei bieten wir Ihnen ein auf Ihre Wünsche und Belange zugeschnittenes Leistungspaket an. Wir erledigen für Sie Aufgaben wie Belegabholung, Belegaufbereitung, Buchführung, Umsatzsteuervoranmeldung und fristgerechte Abgabe der Erklärung beim Finanzamt.

Im Rahmen der Betriebsbuchführung erledigen wir für Sie Aufgaben wie Kostenrechnung, Statistik und Kalkulation.

Sollten sie Ihre Buchhaltung selbst erstellen, können wir sie dabei mit der entsprechenden Software sowie fachlich unterstützen und auch aus Eigenbuchführungen Jahresabschlüsse entwickeln.

 

Betriebswirtschaftliche Auswertung

Im Rahmen der betriebswirtschaftlichen Auswertung ermitteln wir für Sie alle wichtigen Kennziffern

  • Kurzfristige Erfolgsrechnung
  • Liquiditätsübersicht
  • Chefübersichten
  • Betriebsvergleiche intern und extern Unternehmensanalyse

 

Personalwesen

Wir übernehmen für Sie Lohn- und Gehaltsabrechnungen in Voll- oder Teilservice (auch Baulohn und Kurzarbeitergeld).
Zusammen mit Ihnen ermitteln wir Strategien zur Minimierung von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen.
Auf Wunsch übernehmen wir alle Personalverwaltungstätigkeiten.
 

Schlagzeilen

Überbrückungshilfen

Erstattung eines Teils der fixen Betriebskosten für kleine und mittelständische Unternehmen auf Antrag. Antragsberechtigt sind Unternehmen, deren Umsätze Corona-bedingt in April und Mai 2020 um mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019 rückgängig gewesen sind und deren Umsatzrückgänge in den Monaten Juni bis August 2020 um mindestens 50 % fortdauern. Erstattet werden bis zu 50 % der fixen Betriebskosten bei einem Umsatzrückgang von mindestens 50 % gegenüber Vorjahresmonat. Bei einem Umsatzrückgang von mehr als 70 % können bis zu 80 % der fixen Betriebskosten erstattet werden. Der maximale Erstattungsbetrag beträgt 150.000 Euro für drei Monate. Bei Unternehmen bis zu fünf Beschäftigten soll der Erstattungsbetrag 9.000 Euro, bei Unternehmen bis 10 Beschäftigten 15.000 Euro nur in begründeten Ausnahmefällen übersteigen.

 

Geltend gemachte Umsatzrückgänge und fixe Betriebskosten sind durch einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer in geeigneter Weise zu prüfen und zu bestätigen. Überzahlungen sind zu erstatten. Die Antragsfristen enden jeweils spätestens am 31.8.2020 und die Auszahlungsfristen am 30.11.2020.