Dr. Roth & Muschke GmbH

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Unsere Leistungen

Steuerberatung


 

 

Schlagzeilen

 

Unterhaltshöchstbetrag wird angehoben

Aufwendungen für den Unterhalt oder die Berufsausbildung eines gesetzlich Unterhaltsberechtigten dürfen als außergewöhnliche Belastung abgezogen werden. Der abziehbare Höchstbetrag wird - entsprechend der Anhebung des Grundfreibetrags – in 2018 von 8.820 Euro auf 9.000 Euro angehoben.

 

Mehr Unterhalt für minderjährige Kinder

Die Unterhaltssätze werden je nach Alter des Kindes und Einkommensgruppe des Unterhaltspflichtigen monatlich um sechs bis zwölf Euro angehoben. Ab dem 1. Januar 2018 steigt der Mindestunterhalt für Kinder der ersten Altersstufe (0 bis 6 Jahre) auf 348 Euro, für Kinder der zweiten Altersstufe (6 bis 12) auf 399 Euro und für Kinder der dritten Altersstufe (12 bis 18) auf 467 Euro. Auf diese Bedarfssätze ist im Regelfall das staatliche Kindergeld hälftig anzurechnen. ...weiterlesen